Ausbildung zum Segelflugpiloten (F-Schlepp und H-Berechtigung)

Die Ausbildung zum Segelfliegen, dem lautlosen durch die Luft Gleiten, wird bei uns durch Fluglehrer des eigenen Vereins angeboten. Von der Grundschulung (Flugzeug-Schlepp und Hilfsmotorstart-Berechtigung) bis zur Kunstflugausbildung erhältst du eine fundierte Flugausbildung am Flugplatz St. Georgen. 

Erhalt und Verlängerung:

Um die eigenen Sicherheit im Umgang mit dem Fluggerät zu gewährleisten sollte möglichst oft und regelmäßig geflogen werden! Jedenfalls sind alle 5 Jahre eine von der Art der Berechtigung abhängige Anzahl an Flügen oder ein einwandfreier Überprüfungsflug mit einem Segelfluglehrer nachzuweisen!

Allgemeines:

Entgegen der landläufigen Meinung, Segelfliegen gleicht einem eher unkontrollierten Flug mithilfe des Windes oder sonstiger Wetter-Erscheinungen, erlernt man hier den feinfühligen Umgang mit einem Flugzeug besonders gut. Somit ist es auch in Hinblick auf eine eventuell geplante weitere Ausbildung zu einer Privatpilotenlizenz (PPL) sinnvoll, mit einer Segelfluglizenz zu beginnen.

Voraussetzung für die Ausbildung ist die Vereinsmitgliedschaft. Zudem sind beim Segelflugsport folgende Faktoren besonders wichtig:

Beim Segelflugsport sind folgende Faktoren besonders wichtig:

  • Freizeit: Segelfliegen bedarf viel Zeit und etwas Geduld, man ist nicht nur auf die Hilfe seiner Kollegen, sondern auch auf die Gunst des Wetters angewiesen.
  • Teamfähigkeit: Segelfliegen ist ein Teamsport, viel Arbeit ist am Boden notwendig, wenn andere fliegen. Dies ist dem Vereinsleben und Zusammengehörigkeitsgefühl sehr zuträglich.
  • Körperliche Kondition: Wie geistig und körperlich anstrengend das Fliegen sein kann wirst du sehr schnell bei deinen ersten Flügen bemerken.
  • Mitarbeit im Verein: Bei allen Vereins-Mitgliedern sind mind. 30h jährlich erforderlich – nur so können wir unsere Ausbildung und den Flugsport selbst so günstig halten!  

Praktische Ausbildung:

Die Ausbildung wird üblicherweise mit einem zweisitzigen Segelflugzeug mit der Startart Motorflugzeug-Schlepp begonnen. Der Fluglehrer sitzt dabei an einem zweiten Steuer direkt hinter dir im Flugzeug und weist dich in alle erforderlichen Flugmanöver bis zur Landung ein.

Je nach Wetterlage werden dabei auch weitere wichtige Fertigkeiten wie das optimale Auffinden und Kreisen in Aufwindgebieten geübt. Ebenso erfolgen die Einweisung in besondere Flugmanöver und die Gefahreneinweisung mit dem Fluglehrer.

Abhängig von der Einschätzung deines Lernfortschritts durch den Fluglehrer folgen (meist nach ca. 40 bis 80 gemeinsamen Starts) deine ersten Alleinflüge. Als Hilfestellung beobachtet der Lehrer jedoch deinen Flug vom Boden aus und ist immer per Flugfunk mit dir in Verbindung um notwendige Korrekturen oder Hinweise durchgeben zu können.

Zusätzlich bietet der Verein die Möglichkeit die sogenannte Hilfsmotorstart-Berechtigung zu erlangen. Die Ausbildung erfolgt auf unserer „Turbo-Dimona“ ( » Turbodimona). Einem doppelsitzigen Motorsegler mit nebeneinanderliegenden Sitzen wie bei einem Motorflugzeug.

Theoretische Ausbildung:

Der Theoriekurs wird im gut ausgestatteten Schulungsraum des Flugplatzes gemäß dem aktuellen Lehrplan der ZLPV 2006 (Zivilluftfahrt-Personalverordnung) durchgeführt. Hierbei gibt es auf die zukünftigen Erfordernisse ausgelegte Kurse der Segelflugschule.

Prüfung:

Die theoretische und praktische Segelflugprüfung findet unter Aufsicht von zwei Segelfluglehrern auf dem Flugplatz statt - eine Kommission des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie ist dabei nicht anwesend.

Bei der schriftlichen theoretischen Prüfung (Multiple-Choice-Test) sind Kenntnisse in folgenden Fachgebieten vorzuweisen:

  • 1. Luftrecht
  • 2. Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse
  • 3. Flugleistung und Flugplanung
  • 4. Menschliches Leistungsvermögen
  • 5. Meteorologie
  • 6. Navigation
  • 7. Flugbetriebliche Verfahren
  • 8. Aerodynamik
  • 9. Erste Hilfe  

Die praktische Segelfliegerprüfung kann nach mind. 30 Alleinflügen von zusammen mind. 3 Stunden Dauer abgelegt werden.
Klasse 1: Berechtigung ein- oder mehrsitzige Segelflugzeuge ALLEINE an Bord zu führen. 
Klasse 2: Berechtigung zweisitzige Segelflugzeuge zu zweit an Bord zu führen - Nachweis von mindestens 20 Flugstunden und 20 Landungen im Doppelsitzer.

Die praktische und theoretische Segelflugprüfung findet unter Aufsicht von zwei Segelfluglehrern auf dem Platz statt - eine Kommission des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie ist dabei nicht anwesend.

Der Ausstellung des Segelfliegerscheines kann nach positiv abgelegter Prüfung beim Österreichischen Aero-Club beantragt werden. Er berichtigt seinen Besitzer, Segelflüge im gesamten österreichischen Bundesgebiet auszuführen.

Kosten:

Allgemeine Ausgaben: Strafregisterbescheinigung € 16,40 (einmalig, kein Zeugnis-Status erforderlich)
Fliegerärztliche Untersuchung ca. € 80,00 bis € 120,00 
Ausbildungskosten: ca. € 2.500,00 für den Motorflugzeug-Schlepp
Beitrittsgebühr: keine
Mitgliedsbeitrag: € 500,00 jährlich
Für Studenten bis zum 25. Lebensjahr wird bei Erbringung von 50 Arbeitsstunden pro Jahr der Mitgliedsbeitrag auf € 150,00 pro Jahr reduziert.

Verantwortlicher Geschäftsführer der Segelflugschule

Ing. Günter GIEBER
Defreggerstraße 6
A-3300 Amstetten
Mobil: +43 (0)664 / 222 9748
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle 5 Jahre durch Nachweis bestimmter Flüge oder ein einwandfreier Überprüfungsflug mit einem Segelfluglehrer.

Sponsoren



facebook find us

Flugplatzinfos

Funkfrequenz: 122.400
Pistenrichtung: 04/22
Pistenlänge: 480 m
Höhe über dem Meer: 252 m / 828 ft
Pistenbreite: 25 m
Piste: Grasnarbe mit Kernasphaltierung
Tragfähigkeit: 2000 kp
Treibstoffe: AVGAS, Super

Kontaktdaten

Telefonnummer (nur wenn Betriebsleiter anwesend):
+43 (0) 7473 / 2403
Rundflüge usw.: +43 (0) 664 / 3151595
Fax: +43 810 9554 281121






Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com